Zurück

Vereinsleben Berichte

Jahreshauptversammlung 2017

von Sabine Busse

Vorstand des ÜRC von links: Markus Siller, Bernd Kuhn, Dieter BeisingDer Überlinger Ruderclub (ÜRC) konnte bei seiner Jahreshauptversammlung auf ein erfolgreiches Jahr 2016, sowohl beim Rennrudern als auch beim Breitensport, zurückblicken und geht mit einer soliden finanziellen Basis in die neue Saison.

Satzungsgemäß standen keine Vorstandswahlen an, da diese nur alle zwei Jahre abgehalten werden. Nach der Begrüßung durch die drei gleichberechtigt amtierenden Vorsitzenden Bernd Kuhn, Markus Siller und Dieter Beising, ließ der (erweiterte) Vorstand das abgelaufene Jahr noch einmal Revue passieren und stellte neue Projekte vor:

Breitensport und Vereinsleben:

  • Die Clubmitglieder brachten es 2016 auf eine Gesamtleistung von 101.707 Ruderkilometer bei 3964 Ausfahrten.

  • Dabei war eines der am häufigsten genutzten Boote der neue Doppelachter, der seit März 2016 den Bootspark des Clubs verstärkt. Diese Anschaffung wurde auch dank einer Kampagne möglich, bei der viele Mitglieder Ideen, Einsatz und Spendenbereitschaft zeigten.

  • Wie in den vorangegangenen Jahren waren die Ausbildungskurse im Frühjahr sehr beliebt. Es meldeten sich mehr Interessenten an, als angenommen werden konnten. Insgesamt fanden sieben Kurse betreut von den Ausbildern Ulrike Gut, Sassa Kraus, Ursula Wulf und Barbara Grau statt. Den Steuermannskurs bot wieder Hubert Bockelmann an. Von den 30 „Ruderlehrlingen“ traten 20 dem Verein bei.

  • Zu dem umfangreichen Jahres-Programm zählten wieder Wanderfahrten - nicht nur auf dem Bodensee -, gut besuchte Mondscheinfahrten, das Nikolausrudern und vieles mehr.

  • Auch beim gemeinsamen Feiern zeigten die Clubmitglieder Einsatz und Teamgeist. Zwei Beispiele: Das Spanferkelessen im Sommer und die große Jahresabschlussfeier im November, bei der unter anderem Bernd Kuhns 50-jähriges Trainerjubiläum begangen und langjährige Mitglieder gewürdigt wurden.

 

Sportliche Erfolge:

  • Insgesamt konnten die Rennruderer 72 Siege verbuchen.

  • Besonders erfolgreich waren Ferdinand Torner und Steuermann Felix Schauer, die bei den Deutschen Junioren Meisterschaften in der Jahrgangsgruppe B (U 17) im gesteuerten Vierer den ersten Platz belegten.

  • Fabian Gläser belegte mit seinem Team den zweiten Platz bei den Deutschen Junioren Meisterschaften im Junior Vierer o. Stm. in der Jahrgangsgruppe A (U 19).

  • Beim gleichen Wettbewerb belegte Fabian Gläser zudem den zweiten Platz im Junioren Achter der Jahrgangsgruppe A (U 19).

  • Zum ersten Mal startete im März 2016 ein Überlinger Achter beim jährlich stattfindenden "Vesta Veterans´ Head of the River Race" auf der Themse. In diesem Jahr konnten die Sportler sogar den Titel des schnellsten internationalen Mixed Teams mit nach Hause bringen.

 

Jugend:

  • Der Vereinsnachwuchs war im Sommer im Rahmen einer Wanderfahrt in Frankreich unterwegs. Jugendwart Walter Nutz plant für dieses Jahr im August eine Fahrt nach Ungarn.

 

Personelle Änderungen:

  • Es gibt zwei Änderungen im erweiterten Vorstand: Jugendvertreter Sebastian Völklein löst Markus Hecht ab und Sabine Busse übernimmt die Aufgaben im Bereich Presse und Öffentlichkeitsarbeit von Ilse Wagner.

 

Finanzen:

  • Vorsitzender Dieter Beising gab einen Überblick über die solide Finanzlage. Der Verein hat im Jahresdurchschnitt 440 Mitglieder (zum Jahresende waren es 413 Mitglieder, davon 78 Jugendliche) und damit eine gute Basis, um den Status quo zu halten.

  • Im abgelaufenen Jahr wurde in den Bootspark investiert, was auch durch Spenden Überlinger Unternehmen und Institutionen sowie der Mitglieder möglich war.

  • Kassenprüfer Markus Hecht erläuterte den Kassenbericht und beantragte die Entlastung des Schatzmeisters. Der Finanz- und anschließend der Gesamtvorstand wurden einstimmig entlastet. Auch der Etat für das neue Jahr wurde angenommen.

  • Trotz der guten Finanzlage des Vereins ist im kommenden Jahr eine moderate Anhebung der Beiträge nötig, um auf steigende Kosten z.B. bei den Beiträgen des Verbands oder den Versicherungen zu reagieren. Der Antrag wurde mit einer Gegenstimme und 2 Enthaltungen angenommen.

 

Satzung:

  • Zwei Paragraphen der Satzung, die allg. Klarstellungen betreffen, wurden geändert und ein neuer, § 23 – Datenschutz und Internet, eingefügt. Die Änderungen erfolgten alle auf Empfehlung des Finanzamtes bzw. des Spitzenverbandes und wurden einstimmig angenommen.

 

Ehrungen:

  • Die Ruderzeitung „Skull und Riemen“ erscheint mittlerweile im 14. Jahr. Seit Beginn ist Ulrike Braun für das Layout zuständig. Als Zeichen des Dankes für ihren kompetenten Einsatz über so viele Jahre wurde sie mit der Silbernen Ehrennadel des Vereins ausgezeichnet.

  • Auch Bootswart Dirk Bross erhielt die Silberne Ehrennadel für seine fachliche und tatkräftige Unterstützung bei der Reparatur und Instandhaltung des Bootsparks.

  • Für seine40-jährige Mitgliedschaft im ÜRC wurde Wolfgang Neitzel nachträglich geehrt, da er an der Jahresabschlussfeier nicht teilnehmen konnte.

Ulrike BraunDirk BrossWolfgang Neitzel

Planungen für 2017:

  • Der Vorstand schlägt vor, den Kauf eines gebrauchten Rennachters vorzuziehen und die Anschaffung eines neuen Gig-Vierers auf das nächste Jahr zu verschieben. Nach kurzer Diskussion stimmte die Versammlung dem zu. Um die Anschaffung möglichst bald tätigen zu können, werden Spenden benötigt.

 

Verschiedenes:

  • Die ersten Spenden in Höhe von 500 Euro für den neuen Rennachter werden angekündigt und eine Gruppe erklärt sich bereit, die anstehenden Malerarbeiten zu übernehmen und so die im Etat eingeplanten Handwerkerkosten einzusparen.

Zurück