Breitensport Berichte

Mondscheinfahrt ohne Mond

von Sabine Busse

Wenn die Sonne scheint, die Temperaturen sommerlich sind und jede Menge Ruderer mitwollen, ist es nicht so schlimm, dass sich der Namensgeber der Veranstaltung rarmacht.

Kurz nach 18.00 Uhr herrschte am Montag, den 17. Juni, dichtes Gedränge auf dem Vorplatz. Nach bewährtem Muster sammelte Ulrike Gut die Namen und stellte die Bootsbesatzungen zusammen. Doch bevor die Teams loslegen und sich einen Slot auf dem Steg sichern konnten, mussten noch die Lampen befestigt werden.

Vom alten Riemenboot bis zum Zweier war alles dabei. Insgesamt 30 Ruderer in sieben Booten (4 Doppelvierer, 1 Riemenvierer, ein Dreier und ein Zweier) machten sich auf den Weg nach Sipplingen. Darunter waren auch einige neue Mitglieder, die im Frühjahr den Anfängerkurs absolviert haben und ebenso gespannt wie enthusiastisch ihre erste Mondscheinfahrt in Angriff nahmen.

Wie immer legten wir die Boote auf die Wiese des Strandbads in Sipplingen, was bei dem hohen Wasserstand problemlos ging. In der nahe gelegenen Gaststätte wurde wieder u.a. reichlich Wurstsalat vertilgt, bevor es bei Sonnenuntergang zurückging. Die Stärkung und die Getränke haben einigen so gut getan, dass sie auf dem Rückweg in Regatta-Manier zu Überholmanövern ansetzten.

Bei der Ankunft am Steg war es zwar dunkel, aber der Vollmond war nur hinter einer Wolkenansammlung zu erahnen. Das sah auch toll aus und tat der guten Stimmung beim Aufräumen im Club keinen Abbruch.

Zurück