Breitensport Berichte

Untersee-Tour mit Booten vom RC-Undine

von Sabine Busse

Dank Margrit und „Gerd“ waren die Voraussetzungen perfekt: Am 25. August starteten acht Ruderer des ÜRC von Radolfzell aus zu einer Wanderfahrt über den Untersee. Margrit telefonierte die Crew zusammen, organisierte die Boote sowie Fahrgemeinschaften und hielt alle auf dem Laufenden. Hoch „Gerd“ sorgte für bestes Wetter.

Um 6.45 Uhr startete die Gruppe und fuhr mit zwei Autos nach Radolfzell. Dort stellte uns der Ruderclub Undine freundlicherweise zwei Boote zur Verfügung. In dem gesteuerten Vierer „Reichenau“ und dem Dreier „Winkel“ ging es von dem auf der Mettnau gelegenen Steg zuerst auf die andere Seite Richtung Iznang. Das für uns nicht ganz alltägliche Ruderrevier bot am frühen Morgen glattes Wasser und wunderschöne Ausblicke bei der Fahrt Richtung Horn und weiter nach Gaienhofen, Hemmenhofen und schließlich Wangen. Hier legten wir einen kleinen Stopp ein, um vom Wasser aus Verwandte von Ulrike zu begrüßen, die hier wohnen.

Weiter ging es dann den Rhein hinunter bis nach Kattenhorn, wo wir auf die andere Seite ruderten. Durch die starke Strömung erreichten wir das Schweizer Ufer etwas unterhalb von Mammern. Ab jetzt ging es wieder in die andere Richtung.

Beim Ruderclub Steckborn konnten wir dann am Steg anlanden und eine Frühstückspause einlegen. Begrüßt wurden wir dort von einem Mitglied des Clubs, der mit Ulrike direkt fachsimpelte und Club-Erfahrungen austauschte.

Gut versorgt mit Nahrung und Informationen ging es dann auf den Rückweg, der uns zuerst bis oberhalb von Berlingen führte. Von dort aus folgte die lange Seeüberquerung nach Deutschland an der Insel Reichenau vorbei. Mittlerweile tummelten sich an diesem idealen Sommertag mit Temperaturen um 30 Grad jede Menge Boote auf dem See, so dass der Rückweg zum Ruderclub ziemlich wellig war.

Nach 36 Kilometern und vielen Eindrücken legten wir wieder am nun belebten Steg des Ruderclubs Undine an. Dort hatten wir dann Gelegenheit, uns persönlich bei einigen Mitgliedern für die sehr freundliche Leihgabe und die unkomplizierte Unterstützung zu bedanken.

Nach dem obligatorischen Bad im See und dem ebenso dazugehörigen Kaffee auf der schönen Terrasse des Clubs fuhren acht glückliche und etwas müde Ruderer des ÜRCs zurück nach Überlingen.

Zurück