Breitensport Berichte

Wochenend-Wanderfahrt nach Friedrichshafen

von Elke Ruther

Am Samstag, den 22. Juli fanden sich zehn motivierte Ruderinnen und Ruderer am Ruderclub zur gemeinsamen Wanderfahrt nach Friedrichshafen ein. Um 7 Uhr ging es bei spiegelglattem See und schönstem Wetter los. Gerudert wurde in den zwei gesteuerten Vierern „Wellenreiter“ und „Spetzgart“, gesteuert wurde jeweils abwechselnd.

Bei Bilderbuch-Wetter und frühmorgens noch angenehmen Temperaturen ging es vorbei an Unteruhldingen, Meersburg weiter nach Hagnau bis nach Immenstaad, wo die geplante Vesper-Pause eingelegt wurde. Nach Anlegen und Versorgen der Boote standen wir pünktlich um 9.29 Uhr vor dem Immenstaader Minigolfplatz, der täglich um 9.30 Uhr seine Tore öffnet - ein perfektes Timing.

Im Schatten der Bäume in der karibisch anmutenden Lounge erfreuten wir uns an leckerem Cappuccino und dem mitgebrachten Vesper.

Gestärkt ging es weiter zur zweiten, ca. zehn Kilometer langen Etappe bis nach Friedrichshafen. Besonders beeindruckend auf dieser Strecke war das Schloss Friedrichshafen (auch bekannt als Kloster Hofen), ein ehemaliges Benediktinerkloster das direkt am Seeufer liegt.

Um den Anblick dieser prachtvollen Anlage genießen zu können, legten wir direkt davor unsere letzte Trinkpause ein. Diese war bei den mittlerweile gestiegenen Temperaturen bei wolkenlosem Himmel auch nötig.

In Friedrichshafen wurden wir bereits empfangen und haben mit vereinten Kräften die Boote an Land geholt. Nach erfrischender Dusche ging es gut gelaunt per Bus wieder zurück nach Überlingen.

Am nächsten Tag war der Wettergott nicht mehr auf unserer Seite. Bei verhangenem Himmel und deutlich kühleren Temperaturen fuhr die Gruppe der „Rückruderer“ mit Hoffnung auf besser werdendes Wetter per Bus nach Friedrichshafen. Dort angekommen wurde mit Blick auf den stürmischen See klar, dass Rudern nicht möglich ist und die Boote erst in den kommenden Tagen wieder zurück gerudert werden können. Also ging es per Bus (der Busfahrer kannte uns schon!) zurück nach Überlingen wo sich einige zum Trost noch auf dem Promenadenfest vergnügen konnten.

Zurück