Jugend Berichte

Jugendruderausfahrt zur Marienschlucht

von Walter Nutz

Ein schönes Wochenende verbrachte die Ruderjugend am 1. und 2. Juni. Wir haben uns am Samstag um 15:30 Uhr am Bootshaus getroffen und sind dann gegen 16:30 Uhr mit 12 Leuten in zwei Vierern mit Steuermann und einem Zweier aufs Wasser gegangen.

Der eigentliche Plan, nach dem wir nach Kreuzlingen gerudert wären und dort übernachtet hätten, war leider durch die Absage des Ruderclubs nicht möglich. Daher sind wir bei durch Motor- und Segelboote verursachten Wellen und schönem Wetter auf die andere Seeseite gerudert. Dort sind wir zunächst am Ufer, dann am Teufelstisch vorbei bis zur Marienschlucht gefahren. Bei der Marienschlucht sind ein paar Mutige ins kalte Wasser gesprungen. Als die dann ausreichend erfrischt und die Plätze in den Booten etwas durchgemischt waren, haben wir auf Höhe der Goldbacher Kapelle wieder auf die Überlinger Seite des Bodensees gewechselt. Als wir ein paar Minuten später am Steg des Ruderclubs angelegt haben war es schon Abend.

Viele von uns hatten inzwischen Hunger und so haben wir Pizza bestellt. Einige von uns kühlen sich in der Zeit noch einmal im Wasser ab. Nachdem die Pizza geliefert worden war und wir alle satt waren wurde wieder gebadet, Fußball gespielt und geredet. Dann wurden die Isomatten und Schlafsäcke für die Übernachtung im Bootshaus bereit gelegt. Müde waren wir aber noch nicht, deshalb sind wir gegen Mitternacht zu einer kleinen Nachtwanderung zum Landungsplatz aufgebrochen. Dort haben wir es uns auf den Stufen gemütlich gemacht. Bis wir dann zurück im Ruderclub waren und auf den Isomatten lagen, war es schon ein Uhr.

Am Morgen wurden wir um 6 Uhr geweckt, was auf mehr oder weniger große Begeisterung stieß. Aber unser Ziel war es ja, um 7 Uhr auf dem Wasser zu sein und so sind wir tatsächlich um diese Uhrzeit mit drei Booten und anderer Bootseinteilung in See gestochen. Nach etwa einer Stunde und ein paar Ruderkilometern waren wir alle wieder trocken an Land. Danach gab es draußen erstmals ein leckeres Frühstück. Als wir dann zusammen aufgeräumt hatten, waren wir alle sehr zufrieden mit diesem gelungenen Wochenende.

von Merle Hermstein

Zurück