Jugend Berichte

Kinder und Jugendliche haben Spaß beim Schnupperkurs

von Sabine Busse

Wer ein kostenloses Schnuppertraining für Kinder und Jugendliche anbietet, muss flexibel sein. Vorgesehen waren zwei Zweitages-Kurse des ÜRC im Rahmen des Überlinger Erlebnissommers. Da alle am Montag starten wollten, machte Kursleiter Tobias Rieken kurzerhand einen Dreitageskurs daraus. Es kam dann doch anders.

Montag fanden sich ein Junge und sieben Mädchen ein. Tobias Rieken wurde von Fabian Felsheim und Ludwig Bäcker unterstützt, so dass die Gruppe nach der einführenden Stegausbildung in zwei gesteuerten Vierern die erste Ausfahrt machen konnte.

Am zweiten Tag fehlte ein Mädchen, dafür kamen zwei weitere Jungs dazu. Die quirlige Truppe im Alter von 11 bis 17 Jahre genoss das schöne aber ein bisschen windige Wetter. Zum Schluss standen für die Jüngeren die ersten Versuche im Trimmy auf dem Programm. Eine Herausforderung für die Neulinge, da es neben der ungewohnten Fortbewegungsart auch galt, Schwimmern und Surfschülern auszuweichen. Doch die Jugendlichen unterstützten sich gegenseitig, schwammen den Booten hinterher und machten sich Mut. Wer sich zu weit entfernte, wurde vom Kursleiter im Einer wieder eingefangen.

Mittags konnten die Eltern ihre strahlenden Kinder wieder abholen. Die meisten schienen viel Spaß gehabt zu haben. Am Mittwoch hatte der Wind dann so stark zugenommen, dass der dritte und letzte Kurstag nicht stattfinden konnte.

„Es ist immer wieder schön zu sehen, wie schnell Kinder das lernen, zumindest manche. Und was für eine Gruppendynamik da entstehen kann“, lautet das Resümee von Tobias Rieken. Drei der Schnupperer wollen gerne weiter rudern – die meisten Teilnehmer wohnen leider nicht in Überlingen.

Zurück