Jugend Berichte

Wanderfahrten-Rückblick 2018

von Walter Nutz

Wie jedes Jahr freuten wir uns schon lange auf den großen Rückschauabend der Wanderfahrt. Gemütlich beisammen sitzen und über unsere Abendteuer zu reden, macht immer wieder Spaß. Manche aus nächster Nähe, andere von weiter weg, kommen zusammen, um in Erinnerung zu schwelgen.

So trafen wir uns am Samstag, den 10. November, im Ruderclub. Kaum angekommen, wurden wir mit wunderbar belegten Brötchen überrascht, welche das Küchenteam vorher für uns vorbereitet hatte. Nach und nach trudelten alle ein und nach einer halben Stunde und einer kleinen Begrüßung von Walter kamen wir zum großen Highlight des Abends – unserem Film über die Wanderfahrt von Lübeck nach Hamburg. Dieser zeigte viele lustige Sequenzen und meisterhafte Fotos von uns und dem Norden Deutschlands. Dabei müssen wir vor allem Laura danken, die in kurzer Zeit den Film zusammengeschnitten hat.

Darauf folgten Walters berüchtigten Worte über die Wanderfahrt und das besondere Hervorheben von Helfern, ohne die die Wanderfahrt nicht möglich wäre. Sehr interessant für uns und auch die Jüngeren, die einen Einblick von Wanderfahrten bekommen wollten, war natürlich die Vorstellung der Wanderfahrt 2019. Und wohin geht’s? Nach VENEDIG! Anhand von Karten und Bildern konnten wir die Strecke nachvollziehen, die wir rudern werden. Walter kennt sich wie immer perfekt aus, Google Maps ist fast so, als wäre man schon da gewesen.

Da wir nicht so viele wie in den letzten Jahren waren, hatten wir reichlich Brötchen und Kuchen. Nach dem offiziellen Teil setzen wir uns noch in gemütlicher Runde zusammen, redeten über die gemeinsam verbrachten Tage und tauschten uns über Neuigkeiten aus, die seither geschehen sind.

Denn es ist immer wieder schön, Freundschaften, die durch die Wanderfahrten entstanden sind, zu pflegen und einander zu sehen. Auch wenn nicht mehr jeder von uns am Bodensee wohnt und immer alle Geschehnisse mitbekommt, geben uns solche Abende - und die Wanderfahrt - die Möglichkeit, weiterhin Teil der Rudergemeinschaft zu sein.

von Kirsten Blohm

Zurück