Leistungssport Berichte

Landesmeisterschaften Baden-Württemberg in Bad Waldsee

von Marvin Schüler

Nach der durchaus erfolgreichen Regatta in Nürtingen ging es vergangenes Wochenende nicht ganz so weit durch Baden-Württemberg. Diesmal verschlug es unsere Rennruderer nach Bad Waldsee zu einer ebenfalls traditionellen Herbstregatta vom 25.-26.09. Das besondere dieses Jahr: Aufgrund der Schutzmaßnahmen zur Vermeidung des Hochwassers am Rhein fand die Landesmeisterschaft nicht wie gewohnt in Breisach statt. Kurzerhand erklärte sich der Ruderverein Bad Waldsee dazu bereit, anstatt ihrer Regatta die Landesmeisterschaft auf dem Waldsee auszutragen.

Wie schon vorherige Woche, lockten die Veranstalter mit besten Wetter und hielten ihr Versprechen, selbst wenn die Wolken am Sonntag immer dunkler wurden.

Neval Melin:

Das erste Rennen unseres Vereins bestritt Neval im A-Juniorinnen 1x. Leider verpasste sie mit einem guten vierten Platz im Vorlauf den Einzug ins Finale am Nachmittag. Damit war es leider auch das einzige Rennen für Neval an diesem Wochenende, da sie die einzige Rennruderin unseres Vereins ist.

Michel Brahner, Ludwig Bäcker, Lasse Schreiber und Finn Schappeler:

Als nächstes auf dem Plan stand das Rennen der A-Junioren 1x. Finn, der als Leichtgewicht bei den körperlich weit überlegenen Schwergewichten antrat, schied hier leider aus. Auch Ludwig fand nicht richtig in das Rennen und erzielte einen 5. Platz im Vorlauf. Lasse’s Vorlauf verlief bis 100m vor dem Ziel besser, dann zog er leider einen Krebs und verpasste damit knapp den Finaleinzug. Michel konnte sich mit knapp einer Bootslänge Vorsprung auf den Zweitplatzierten in seinem Vorlauf als schnellstes Boot aller A-Junioren 1x einen Platz im Finale am Nachmittag sichern. Hier kam er gut ins Rennen und erkämpfte sich einen verdienten 3. Platz im Landesfinale der A-Junioren-Einer und somit die Bronzemedaille.

Maximilian Hueber, Fabian Felsheim und Leon Hoff:

Im größten Feld dieser Landesmeisterschaft hatten sich Max, Fabi und Leon zu behaupten: Im B-Junioren 1x gingen insgesamt 38 Boote an den Start. So viele, dass neun Vorläufe und drei Halbfinals ausgefahren wurden, um am Ende 6 Boote im Finale stehen zu haben. In ihren jeweiligen Vorläufen konnten sich alle drei klar behaupten und zogen verdient ins Halbfinale ein. Glücklicherweise wurden alle drei in verschiedenen Halbfinals gesetzt und bewiesen hier ebenfalls ihr Können. Das stärkste Halbfinale hat hier Max bestritten: mit nur 0,4s Abstand gingen der Erst-, Zweit- und Drittplatzierte über die Ziellinie, lediglich ein Bugball trennte am Ende die drei Sportler aus Konstanz, Ulm und Überlingen. Das Rennen war so knapp, dass ein Fotofinish über den Ausgang entschied. Am Ende standen alle drei an den Start gegangen Athleten aus Überlingen im Finale und stellten somit die Hälfte der qualifizierten Boote. Gleich nach dem Start zog Leon einen Krebs und fiel leicht zurück, er kam nicht mehr richtig ins Rennen und belegte am Ende den 6. Platz im Finale. Fabian kam besser vom Startblock weg und hielt mit den Führenden lange mit. Aber auch er musste sich den stärkeren Booten geschlagen geben und belegte den 4. Platz im Finale. Für Max lief das Rennen sehr gut und mit einem halben Luftkasten Vorsprung ging er als Sieger aus dem Finale der B-Junioren-Einer hervor. Damit geht auch hier eine Medaille, diesmal in Gold, nach Überlingen.

Damit endete der erste Regattatag mit einer Gold- und einer Bronzemedaille. Durch den starken Auftritt unserer Sportler konnten wir also schon am ersten Tag ein Zeichen setzen, dass der Rennsport aus Überlingen durchaus konkurrenzfähig ist.

Maximilian Hueber, Michel Brahner, Lasse Schreiber und Ludwig Bäcker:

Der Sonntag startete gleich mit einem weiteren Hochkaräter: Dem Doppelzweier der A-Junioren. Ludwig und Lasse, konnten leider auch hier nicht ihre Leistung abrufen und erreichten den Finaleinzug nicht. Max und Michel konnten sich in ihrem Vorlauf klar durchsetzen und gewannen ihren Vorlauf mit drei Sekunden Abstand auf den Zweiten. Damit sicherten sie sich den Einzug ins Finale. Im Finale lagen alle sechs Boote nach dem Start gleichauf doch der Zweier aus Überlingen konnte sich auf der Strecke in Führung legen. Leider fingen sie keine 50 Meter vor dem Ziel einen Krebs und gaben die Führung ab. Kurzzeitig auf dem 4. Platz schoben sie sich nochmal an den anderen vorbei und konnten sich einen guten 2. Platz sichern und damit den Titel des Vizemeisters im Doppelzweier der A-Junioren.

Finn Schappeler:

Kurz darauf startete das Rennen der Leichtgewichte im A-Junioren Einer. An den Start für den ÜRC ging hier Finn, für den die Landesmeisterschaft gleichzeitig die zweite Regatta überhaupt war. Durch das Meldeergebnis reichte hier ein dritter Platz, um in das Finale einziehen zu können. Diesen hatte Finn bis kurz vor dem Ziel inne. Allerdings wurde er leider kurz vor dem Ziel überholt und erreichte so einen 4. Platz im Vorlauf. Dadurch schied er hier leider aus.

Fabian Felsheim und Leon Hoff:

Die B-Junioren waren dieses Jahr sehr stark vertreten auf der Landesmeisterschaft. Das zeigte auch das Meldeergebnis für den Junior B Doppelzweier: Hier gingen 21 Boote an den Start. Dies bedeutete, vier Vorläufe und zwei Halbfinals mussten bestritten werden, um in das Finale einziehen zu können. Als klarer Sieger konnten sich die beiden im Vorlauf und Halbfinale durchsetzen und standen somit auch als Favoriten im Finale fest. Auch im Finale gut aus dem Startblock gekommen lieferten sie sich ein spannendes Rennen mit dem Boot aus Konstanz um den ersten Platz. Mit einem starken Endspurt konnten sich die Sportler von der anderen Seeseite mit dem Luftkasten nach Vorne schieben und gingen als Erste über die Ziellinie. Somit belegten Fabi und Leon mit einer starken Leistung einen verdienten zweiten Platz und sind damit ebenfalls Vizemeister.

Alles in Allem eine durchweg erfolgreiche und auch lehrreiche Regatta für das Team unseres Vereins.

Zurück