Leistungssport Berichte

Regatta Marbach

von Marvin Schüler

Als letzte Regatta in dieser Saison präsentierte sich auch das Wetter in Marbach am vergangenen Wochenende vom 2. bis 3.10. von seiner besten Seite. Von den letzten beiden Regatten in Nürtingen und der Landesmeisterschaft in Bad Waldsee angetrieben und motiviert gingen unsere Rennruderer wieder auf dem Neckar an den Start.
Schon seit vielen Jahren ist der ÜRC hier Stammgast und immer wieder gern gesehen. Für die Sportler ebenfalls ein Highlight war dieses Mal die Übernachtung:
Aufgrund der Corona-Verordnung des Landkreises war es uns hier nicht möglich wie sonst in einer Turnhalle zu übernachten und so griffen wir auf eine Pension zurück, die uns beherbergte.

Fabian Felsheim und Leon Hoff:

Unsere Vizemeister im Junior B Doppelzweier konnten auch wieder auf der 500m Strecke in Marbach zeigen, was sie können. Souverän holten sie an beiden Tagen ihre Radaddelchen am Siegersteg ab. Zusätzlich zu der Medaille für den Sieger, gab es in diesem Jahr auch einen Sportbeutel geschenkt.

Maximilian Hueber und Michel Brahner:

Die nächsten Vizemeister zeigten auf der Strecke am Samstag ebenfalls eine gute Leistung und legten am Siegersteg an. Am Samstagabend verletzte sich Michel leider und fiel für die kommenden Rennen am Sonntag aus.

Ludwig Bäcker und Lasse Schreiber:

Unsere beiden Neu- und Wiedereinsteiger zeigten eine gute Figur im Boot, verpassten aber im A-Junioren Doppelzweier und Einer ihre Medaille. Sehr unglücklich verlief das Einer-Rennen für Lasse am Samstag, der in Führung lag und durch einen Krebs kurz vor der Ziellinie und einer darauffolgenden Unsicherheit im Boot leider einen 3. Platz belegte. Beide bewiesen allerdings Kampfgeist und nehmen sich für den Winter vor, weiter am Ball zu bleiben und besser zu werden.

Finn Schappeler:

Finn Schappeler
Finn Schappeler

Unser einziges Leichtgewicht ging vergangenes Wochenende nicht nur im A-Junioren Einer der Leichtgewichte sondern auch bei den Schwergewichten an den Start. Leider konnte auch er sich keine Medaille sichern. Bei den körperlich weit überlegenen Schwergewichten legte er am Samstag ein perfektes Rennen hin und ging als 3. über die Ziellinie.

Michel Brahner:

Im eben beschriebenen A-Junioren Einer ging Michel im selben Lauf wie Finn an den Start. Er konnte sich mit einer starken Leistung den Sieg sichern und zeigte somit eine ebenso gute Leistung, wie eine Woche zuvor auf der Landesmeisterschaft, bei der er im A-Junioren Einer die Bronzemedaille holte.

Leon Hoff, Maximilian Hueber und Fabian Felsheim:

Unsere drei Finalisten der Landesmeisterschaft im B-Junioren Einer hatten in Marbach mit Amadeus aus Stuttgart und Bilal aus Eberbach etwas stärkere Konkurrenten. Beide waren die Woche zuvor beim Baltic Cup an den Start gegangen und holten im B-Junioren Vierer-ohne den Goldmedaille nach Hause. Am Samstag gingen Fabian und Leon gegen die beiden an den Start. Leon fuhr nach einem starken Auftritt auf einen verdienten 2. Platz. Fabian musste sich mit einem 4. Platz zufrieden geben. Max fuhr in einem anderen Lauf und konnte am Siegersteg anlegen.
Am Sonntag lagen Amadeus, Max und Leon in gleichem Lauf am Start. Gut aus dem Startblock gekommen lag Max in Führung, durch Wasseraufwirbelung durch eine Schleuseneinmündung zog er leider einen Krebs und gab die Führung an Amadeus ab, der daraufhin das Rennen bestimmte. Fabian bestritt am Sonntag sein Rennen gegen Bilal. Trotz eines starken Auftritts lag Bilal am Ende vorne und Fabian vertröstete sich mit einem 2. Platz.

Michel Brahner, Leon Hoff, Maximilian Hueber und Fabian Felsheim:

Das Rennen im A-Junioren Vierer war wieder das Highlight für unsere vier Athleten am Samstag und auch das Rennen, auf dass sie sich am meisten gefreut haben. Hier konnten sie ihre Stärke ausspielen und sich klar durchsetzen. Leider verletzte sich Michel am Abend und wir mussten den Doppelvierer am Sonntag in anderer Besetzung fahren. Die Jungs haben sich aber schnell um einen Ersatz gekümmert und Amadeus hat sich mit in das Boot gesetzt. Im Rennen merkte man leider, dass die Mannschaft nicht eingespielt war und so unterlagen sie den Nürnbergern knapp.

Michel Brahner (Ersatz: Amadeus), Leon Hoff, Maximilian Hueber und Fabian Felsheim:
Michel Brahner (Ersatz: Amadeus), Leon Hoff, Maximilian Hueber und Fabian Felsheim:

Zurück