Leistungssport Berichte

Überlinger Achter bei Budapest Cup Regatta

von Silke Rockenstein

Nach zwei Teilnahmen 2016 und 2017 an der Masterregatta “Vesta Veterans Head“ in London, zog es das Überlinger Achterteam in diesem Frühjahr nach Budapest. Dort fand am 17. März die „Budapest Cup Regatta“ statt. In einem deutlich jüngeren Wettbewerberfeld konnte die Bodensee-Mannschaft sich gut behaupten und erlebte sensationelle gemeinsame Tage und Nächte in Budapest.

Ein kurzes und schnelles Rennen in Budapest: Rechts im Bild das Überlinger Achterteam

56 internationale Teams am Start

Insgesamt waren 56 Achter aus Italien, Deutschland, Ungarn, England, Bulgarien, Tschechien, Frankreich und Österreich am Start. Darunter verschiedenste Kategorien und Altersklassen – von U17-Männerachtern bis zu gemischten Achtern der Kategorie D (Durchschnittsalter 50-54 Jahre). Zum Überlinger Achterteam in Budapest gehörten: Katja Lax, Conny Raichle, Dieter Beising, Lars Bäcker, Rolf Geiger, Manuel Brehmer, Ursel Kolberg, Silke Rockenstein und Steuerfrau Laura Strunk, hervorragend unterstützt von den Ersatzleuten Cèline Aubry und Peter Riegger. In der Kategorie D gehörten die Überlinger zu den ältesten Teilnehmern, 51 Mannschaften waren jünger.

Die Regatta: kurz und schnell

3.500 Meter Regattastrecke hatten die Achter zu absolvieren, den ersten Teil nach einem fliegenden Start auf einem Seitenarm der Donau, anschließend mündend in den Hauptstrom. Bei dieser sehr kurzen Distanz war absolute Konzentration und sehr gutes Zusammenspiel angesagt. In 11 Minuten und 18 Sekunden waren wir im Ziel und hatten in der Gesamtwertung Platz 47 von 56 Achtern erreicht und waren damit schneller als sechs jüngere Mix- und Männermannschaften. Das schnellste Team, der Männer-Achter vom Thames Rowing Club, war in 9 Minuten und 2 Sekunden im Ziel, das langsamste Team in 12 Minuten und 25 Sekunden. Glücklich und zufrieden mit dem Verlauf unseres Rennens genossen wir unsere restliche gemeinsame Zeit in Budapest.

Teamgeist

Wie hält man es zu elft in einer Wohnung fünf Tage aus und freut sich dabei Tag und Nacht aneinander? Bunt gemischt - von 30 bis 65 Jahre alt – vom Frühaufsteher bis zur Nachteule – ob Tanzmaus oder Discomuffel – alles ist im Überlinger Achter dabei. Toleranz, viel Spaß an der Gegensätzlichkeit und am gemeinsamen Ziel, den Achter im Einklang vorwärts zu bringen, sind wohl das Geheimrezept für den Teamgeist, den diese Mannschaft ausmacht.

Zurück