Vereinsleben Berichte

Das dritte Ofenfest

von Sabine Busse

Bei der Erfindung neuer Feste sind die Völklein-Brüder genauso einfallsreich wie beim Bau uriger Feuerstellen. Am 11. Januar 2020 fand zum dritten Mal das Ofenfest statt. Wie immer gab es bei kühlen Temperaturen heiße Getränke (Glühwein und Punsch) sowie gegrillte Würstchen.

Wie in den letzten Jahren konnten sich die Gäste in der Ruderhalle an die Biertische setzen und sich die Hände an originellen Lampen aus Blumentöpfen wärmen. Oder sie nutzten die „beheizten“ Stehtische auf der Wiese. Da es wieder neue Ofen-Modelle gab, stellte Christian Völklein einige von ihnen den interessierten Besuchern vor. Dabei erläuterte er noch verschiedene Prinzipien des Einheizens und brachte mit einem originellen Gerät einen Liter Wasser zum (Über)Kochen. Anders als bei mit Strom betriebenen Wasserkochern wird der große Kessel in der Mitte befeuert. Das Wasser befindet sich in der Doppelwand. Wenn man fleißig kleine Holzscheite nachlegt, ist bald ziemlicher Druck auf dem Kessel, wie die Vorführung eindrücklich belegte.

Auch in diesem Jahr waren wieder tatkräftige Helfer im Einsatz, um das Außengelände feiertauglich zu machen, die Gäste zu bewirten und immer wieder Holz zu hacken. Als am nächsten Morgen die ersten Ruderer eintrafen, waren schon alle Spuren beseitigt. Wie in den letzten Jahren kommt der Erlös dem Verein zugute.

Zurück