Vereinsleben Berichte

London - Besuch des Boat Race

von Laura Strunk

London 23.03. bis 26.03.2018

Am frühen Freitagmorgen machte sich eine kleine Gruppe von 7 Überlinger Ruderern auf den Weg nach London. Ziel war es das berühmte Boat Race einmal live zu erleben.

Nach einem kurzen Flug von Zürich nach London Heathrow begrüßte die Stadt die Überlinger mit bestem Wetter. Bevor die Umgebung erkundet wurde, mussten die Zimmer in der Jugendherberge bezogen werden. Diese war direkt an der Themse gelegen und so lud der Nachmittag zu einem Spaziergang zur Tower Bridge und zum Tower selbst ein. Danach stärkte sich die Reisegruppe mit Burgern und erkundete danach die Pubs der Umgebung. Dort wurden die letzten zwei Mitglieder der Gruppe willkommen geheißen. Diese waren Gäste aus Bremen, die immer wieder gerne mit dem ÜRC verreisen dürfen.

Am nächsten Morgen gab es ein typisch englisches Frühstück in der Jugendherberge bevor die Gegend um den Buckingham Palace erkundet wurde. Der Spaziergang führte durch den St Jame´s Park zu Westminster Abbey vorbei an Big Ben bis hin zum London Eye und schlussendlich zum Trafalgar Square. Dort angekommen trennte sich die Gruppe fürs Mittagessen um gestärkt zur Regattastrecke zu fahren.

Die Reiseleitung Walter Nutz hatte sich die Hammersmith Bridge ausgesucht um das Rennen anzuschauen. Wie sich herausstellte, hatten viele weitere Menschen diese Idee, doch trotzdem konnten sich alle einen guten Platz sichern. Es war wahrlich ein Spektakel, was sich den Überlingern auf dem Wasser und daneben bot. Es wurden mehr als 250.000 Zuschauer erwartet, die sich entlang der Regattastrecke verteilten.

Auf dem Wasser wurden zuerst einige historische Boote und die königliche Barke vorgeführt, was schon ziemlich beeindruckend aussah. Dann startete auch schon das erste Rennen der Frauen. Kurz darauf starteten die B-Boote der Frauen und danach die der Männer.

Als viertes und letztes Rennen starteten dann die Männer. Dass Rennen auf das alle gewartet hatten. Als die zwei Boote sich der Brücke näherten, kam eine ganz besondere Stimmung auf für die es sich lohnte das Rennen zumindest einmal vor Ort erlebt zu haben. So schnell wie die Boote um die Kurve kamen, waren sie aber auch hinter der nächsten verschwunden und das Rennen für die Überlinger nur noch auf dem Fernseher zu verfolgen. Dort konnten sie nachverfolgen, dass Cambridge als Sieger hervorging.

Nach dem Abendessen und einem gemütlichen Ausklang des Abends fielen alle müde ins Bett.

Am nächsten Tag mussten die zwei Gäste aus Bremen verabschiedet werden. Für den Rest sollte es in das berühmte Kaufhaus Harrods gehen. Die Gruppe wollte dieses mal mit dem Bus fahren. Diese Pläne wurden aber durch einen Halbmarathon durchkreuzt, der den Verkehr in der halben Innenstadt lahm legte.

So liefen alle bis zum Trafalgar Square um dann schlussendlich doch die Underground zu nehmen. Da das Kaufhaus erst gegen Mittag aufmachte, tranken alle einen Kaffee oder Tee in einem nahegelegenen Café. Daraufhin wurden die Waren in Harrods bestaunt und der ein oder andere fand ein schönes Souvenir. Anschließend ging es Richtung Hyde Park. Dort trennten sich die Wege. Ein paar erkundeten weiter den Hyde Park und andere machten die verwinkelten Gassen der Innenstadt unsicher. Zum Abendessen traf man sich in einem Pub und wurde mit live Musik verwöhnt.

Am letzten Tag der Reise erkundeten Manche den Stadtteil Covent Garden, Andere bestaunten die Kunstwerke in der Britain Tate und wieder Andere verschlug es Richtung Picadilly Circus. Gegen späten Mittag mussten die Überlinger London auch schon wieder verlassen.

Alles in allem war London wieder einmal ein sehr gelungener Ausflug, der allen viele neue Eindrücke bot. Sogar das Wetter war auf unserer Seite, was dem ganzen Wochenende noch die Krone aufsetzte.

Teilnehmer: Christina, Kirstin, Isabella, Laura, Walter, Markus, Hans-Jörg, Fundi, Jonas.

Zurück