Vereinsleben Berichte

Überraschende Aussichtspunkte in Überlingen

von Ilse Wagner

Für unsere Frühjahrswanderung am Sonntag, den 17. März, wartete der Wettergott nach stürmischen und regnerischen Wochen zumindest bis zum Ende der Tour mit dem ersten Schauer des Tages. Zunächst war der Himmel sogar blau, dafür nahm der Wind wieder zu.

Diesmal wählte unser ortskundiger Organisator Klaus Maier, der als pensionierter Vermessungsingenieur jedes Gewann in Überlingen und Umgebung kennt, eine Route im Westen von Überlingen. Selbst alteingesessene Überlinger kannten kaum einen der Aussichtspunkte, die er uns zeigte.

Treffpunkt war am Obsthof Kitt im Feigentalweg. Zunächst zogen die 13 Wanderlustigen gemächlich durch Feigental und Heiligengrund, vorbei an Wohnanlagen, unter der Brücke der B-31 hindurch zur unbebauten Anhöhe Flinkern, wo im Winter auch gerodelt wird. Der freie Blick über Stadt und See auf das verschneite Alpenpanorama war eine Überraschung.Weiter ging es über Wiesen und Trampelpfade zur Friedrich-Luisenhöhe, auch "Piz Luis" genannt. Auch dieser Rastplatz mit Weitblick nach Aufkirch im Norden, die Allgäuer Alpen im Osten sowie See und Schweizer Berge im Süden lohnte den Aufstieg trotz Verkehrsrauschen der nahen Bundesstraße.

Um dem angekündigten Regen zu entgehen, ging es direkt nach Kogenbach, dann auf der Alten Owinger Str. aufwärts zur Nellenbachquelle bis nach Aufkirch. Der Panoramablicküber die Dächer der alten Reichsstadt auf den aufgewühlten See und die Bergwelt war wieder etwas Besonderes. Ab hier ging es nur noch abwärts zurück nach Überlingen zur Einkehr. Insgesamt galt es etwa 80 Höhenmeter zu überwinden. Diesmal sind wir nur knapp 9 km gewandert.

In der Pizzeria "D' Ouro" gab es sogar leckere Kuchen zum Kaffee und für manche eine deftige Pizza. Der Regen ließ nicht lange auf sich warten, was uns unter Dach nicht weiter störte.

Danke Klaus für den Genuss, lohnenswerte Aussichtsplätze zu Fuß zu erkunden.

Wir freuen uns auf die Herbstwanderung – voraussichtlich am 22. September –, um wieder etwas Neues in der Umgebung kennenzulernen.

Zurück