Vereinsleben Berichte

Volles Haus bei der Jahresabschlussfeier

von Sabine Busse

Der Vorstand hatte eingeladen und 80 Leute waren gekommen. Um den Gästen einen leckeren und schönen Abend zu bereiten, waren mehrere Teams seit Wochen mit den Vorbereitungen beschäftigt. Am Abend des 24. November stimmte dann alles: Die Tische waren wunderschön herbstlich dekoriert, das schmackhafte Essen wurde wie die Getränke am Platz serviert und die Rückblicke und Ehrungen waren stimmungsvoll sowie unterhaltsam.

Nach dem Begrüßungssekt ließ Vorstand Markus Siller mit einer Fotoshow das Ruder-Jahr 2018 Revue passieren und fasste die Highlights zusammen. Er sprach die sportlichen Erfolge der Rennruderer an und freute sich, dass sich mit Lars Bäcker und Nils Schirmeister ein neues Übungsleiter-Duo etabliert hat. Dazu habe die wachsende Gruppe der Masters-Ruderer erfolgreich an Regatten teilgenommen, wie zum Beispiel an der Roseninselregatta auf dem Starnberger See, für die erstmals drei Mannschaften des ÜRC gemeldet waren.

Aus der langen Liste der Wanderfahrten auf dem Bodensee und anderen Gewässern nannte er einige Beispiele. Dazu konnten in diesem besonderen Sommer (fast) alle Frühstücks- und Mondscheinausfahrten stattfinden. Die Jugend war mit einer großen Gruppe von Lübeck nach Hamburg unterwegs.

Schließlich listete er Vereinsaktivitäten auf, die an Land stattfanden: Ruderhocks, Wanderungen, die Exkursion zu den Kramer Werken sowie das Wochenende auf der Skihütte in Flims Laax lieferten wieder schöne Erinnerungen und lustige Geschichten. Zu den gesellschaftlichen Höhepunkten zählte auch das Sommerfest mit Bootstaufe und Spanferkelessen sowie einer Ehrung von Bernd Kuhn für seine langjährige Trainertätigkeit.

Conny Fähndrich nahm die Ehrung der Rennruderer vor: Ludwig Bäcker, Michel Brahner, Fabian Felsheim, Fabian Gläser, Sara Lina Heemann, Max Hueber, Sven Lohmer, Till Sauder, Marcel Specker und Ferdinand Torner sind in diesem Jahr erfolgreich für den ÜRC gestartet (auf dem Foto fehlen Fabian Gläser, Marcel Specker und Ferdinand Torner). Wie alle Jugendlichen erhielt auch Simon Lohmer eine kleine Aufmerksamkeit. Er nahm zwar an keiner Regatta teil, half aber tatkräftig bei mehreren Gelegenheiten.

v.l.n.r: Thomas Wulf, Tobias, Genannt, Markus Siller, Cornerlia Fähndrich, Kurt Müller

Für ihre langjährige Mitgliedschaft wurden drei Ruderer geehrt:

Kurt Müller ist seit 50 Jahren im ÜRC und war eigens aus Hannover angereist. Er freute sich über die Auszeichnung und gab eine bemerkenswerte Geschichte zum Besten. Seine drei Töchter traten alle in seine Fußstapfen und lernten Rudern. Bei seiner Jüngsten wollte die Begeisterung allerdings nicht so recht zünden. Das änderte sich auf einer Wanderfahrt mit dem ÜRC und den Hildesheimern, bei der Fritz Krefeld das Mädchen unter seine Fittiche nahm. Das hat anscheinend Wirkung gezeigt: Sie gewann später unter anderem bei der Junioren WM 2005 im Achter die Goldmedaille!

Auch der nächste Programmpunkt lieferte eine nette Geschichte: Bei der Ehrung von Thomas Wulf und Tobias Genannt, die beide jeweils seit 25 Jahren Mitglied im ÜRC sind, zeigte Markus Siller Bilder von einer Tour der noch jugendlichen Ruderer in einem Einbaum von den Pfahlbauten zur Mainau. Auf dem Rückweg erwischte die paddelnde Crew eine Schiffswelle und sie gingen baden. Zur Rettung waren genug Begleitboote da, die das Malheur allerdings erst fotografisch festhielten, bevor die Jungs aus dem Wasser geholt wurden.

Zum Schluss dankte Markus Siller den vielen ehrenamtlichen Helfern, die das ganze Jahr über für den Verein im Einsatz sind. An diesem Abend hatten das Deko- und das Party-Team Besonderes geleistet. Die 18 Helfer bereiteten u.a. 16 Kilo Kartoffelsalat zu, backten vier Bleche vegetarische Quiche, holten die Braten vom Metzger, deckten Tische, servierten Getränke und räumten zum Schluss alles wieder auf. Allein das Spülen nahm ca. zwei Stunden in Anspruch. Vielen Dank!!

Zurück