Vereinsleben Berichte

Wochenende in den Flimser Bergen

von Gabriele Heidenreich

Die Liste hing schon eine ganze Weile am schwarzen Brett im Ruderclub aus und wollte zunächst nicht so recht voll werden.

Ausgeschrieben war wieder einmal das Skihüttenwochenende in den Flimser Bergen, in Flims-Laax mit Quartier in Trin-Dig. Doch dann wurde die Liste für die Doppel- und Einzelzimmer voll, nur das Lager hätte noch Schläfer bzw. Skifahrer vertragen.

Aber nichts desto trotz war das 4. Hüttenwochenende wieder ein voller Erfolg.

Organisator Thomas Wulf und sein Team hatten alles trefflich vorbereitet. Markus Hecht und Tobias Genannt hielten die Stellung, kauften ein und bestellten das Haus – sogar auf jedem Kopfkissen lag wieder ein kleines Schokolädchen als Betthupferl.

Mit dabei waren die üblichen Verdächtigen, der Fanclub, und ein paar herzlich willkommene „Neulinge“. Es war eine fröhliche, gesellige Gemeinschaft, jeder brachte sich irgendwie ein und half in der Küche, beim Tischdecken und- abräumen mit. Es wurde fürstlich getafelt.

Für die obligatorische Hüttenolympiade am Samstagabend hatte sich das Organisationsteam wieder tolle Spiele ausgedacht und es gab viel zu lachen. Das Activity-Spiel mit Horst – nicht mit Horst V. wohlgemerkt – forderte die Kreativität von uns allen sehr heraus.

Ach ja, und Sport wurde natürlich auch getrieben. Am Abend wurde besprochen, wer was am folgenden Tag machen möchte und so bildeten sich zwanglos, wie von selbst, kleinere Gruppen. Für Langlauf musste man hoch hinauf, denn auf rund 1000 m Höhe lag kaum Schnee. Der kam erst, als wir abfuhren. Aber die Pisten in Flims-Laax waren hervorragend präpariert – das konnten sie auch sein für den Preis! Und wandern konnte man natürlich auch in dieser herrlichen Bergwelt, sogar zum Schneewandern hat es gereicht.

Alles in allem war es wieder ein gelungenes Wochenende in den Bergen. Vielen Dank an das Organisationsteam.

Zurück